Demonstration – Bis der Kreml niederbrennt!

24.02.2023, 17:30 Uhr
Jorge-Gomondai-Platz, Dresden

Als Putin und seine Truppen ihre groß angelegte Invasion begannen, dachten sie und ihre Verbündeten, dass die ukrainische Bevölkerung beim ersten Anblick russischer Panzer fliehen würde. Die Realität hat gezeigt, dass in der Ukraine selbst Großväter mit Stöcken russische Truppen aufhalten können. Es war ein langes Jahr für viele, die an der Front kämpfen und die, die Solidarität mit dem Kampf gegen den russischen Imperialismus organisieren. Ein Jahr des Leidens und der Verluste. Aber es war auch ein Jahr des Kampfes, der Solidarität und des Triumphes des Widerstandes gegen die so genannte russische Welt.

Ein Jahr nach all dem wollen wir uns treffen und durch die Straßen von Dresden gehen, wo Politiker*innen oft freundlich zu Putin und seinen Freund*innen sind. Wir wollen lautstark derer gedenken, die nicht mehr unter uns sind und derer, die noch immer nicht nur für ihre eigene Freiheit, sondern auch für die Freiheit anderer kämpfen. Wir wollen zeigen, dass unsere Solidarität mit dem Widerstand gegen Putin und seine Schergen nicht aufhören wird, bis der Kreml niederbrennt.

Für das Ende des Krieges und das Ende des Russischen Imperiums
Anarchist*innen und Antifaschist*innen aus Dresden

SPENDENAUFRUF WALDBESETZUNG HEIBO


Seit gestern, dem 23.01. besteht akute Räumungsgefahr der Waldbesetzung HEIBO in der Nähe von Dresden. 

Für die Räumung und die Zeit danach braucht es nicht nur Nerven und Fürsorge, sondern auch money money money

Es ist davon auszugehen, dass schon bald hohe Repressionskosten anstehen. Diese können aktuell nicht gestemmt werden. Dazu braucht es jetzt EURE Unterstützung! Helft uns die Last der Strafe Einzelner kollektiv auf viele Schultern zu verteilen. Die Utopien und Ziele des HEIBO’s sind nämlich die einer guten Welt für uns Alle

Name: „Spenden&Aktionen“ 
IBAN: „DE29 5139 0000 0092 8818 06“
BIC: „VBMHDE5F“
Betreff: „Heibo“

Ganz WICHTIG: Das ist ein Gemeinschaftkonto, der Betreff muss angegeben werden! HEIBO ist keine rechtliche Institution (z.B. Verein), das heisst „Spenden“ ist hier ein umgangssprachliches Wort für Schenkungen.

#66 Polizeigewalt ist Alltag – Januarsendung des Anarchistischen Hörfunks aus Dresden

Wir beschäftigen uns in unserer 1. Radiosendung im neuen Jahr mit dem Thema „Polizeigewalt ist Alltag“. Wir setzen weiter den Brauch fort an getötete Menschen durch Polizeigewalt eines Jahres zu erinnern. Wir sprechen im Interview mit Peter von der Kooperation gegen Polizeigewalt Sachsen (Kgp-Sachsen) über die Notwendigkeit unabhäniger staatlicher Beschwerdestelle und wie diese dauerhaft zu besetzen und weiter zu etablieren ist. Peter spricht über die gesammelten Erfahrungen, Ziele, Angebote und Unterstützungsmöglichkeiten. 

Es wird der Blick zusätzlich auf das staatliche Vorgehen gegen Aktivist:innen der Klimabewegung geschwenkt, besonderer Fokus legen wir bei dieser Sendung auf das polizeiliche Vorgehen in Lützerath und den kommenden Räumungsversuch der Waldbesetzung „Heibo bleibt!“. 

Wir laden euch ein, uns am 17.01.2023 im Malobeo in Dresden, ab 17 Uhr kennenzulernen und ihr könnt uns mit euren Fragen löchern. Der Anarchistische Hörfunk aus Dresden stellt sich im Rahmen der AND-KÜFA vor. 

Continue reading#66 Polizeigewalt ist Alltag – Januarsendung des Anarchistischen Hörfunks aus Dresden

AND – Küfa

Dienstag, 17.01.2023
🔪🔪 17 Uhr – gemeinsames Kochen / cooking
🎃🎃 19 Uhr – gemeinsames Essen / eating
✨✨ 20 Uhr – Gruppenvorstellung / group presentation
@ malobeo, Kamenzer Str. 38, DD

Du hast schon eine Weile Interesse am anarchistischen Netzwerk, jedoch bisher keine Gelegenheit gehabt mal vorbei zu schauen? Das trifft sich gut, denn wir haben Lust dich kennenzulernen. Das anarchistische Netzwerk Dresden organisiert ab Januar 2023 regelmäßige Küfa‘s, um Interessierte einzuladen, einen Austauschraum zu bieten und gleichzeitig schon bestehende Gruppen des Netzwerkes vorzustellen.

Continue reading „AND – Küfa“

Elephant in the room #45 – Medical Self-Defense Network in Ukraine and beyond

In the last episode of this year we are talking with Alexis from Medical Self Defense Network – left and anarchists aiming to build up grassroot organizing of the health care as well as providing medical aid to the people in the war zones. MSDN is currently active in Ukraine and in the region of Northern Syria.

The website of the project is https://msdnetwork.org/. You can also follow them on twitter in case it survives Elon Musk – twitter.com/msd_network

Don’t forget to donate to the projects that are living mainly from donations of the communities.