Dezembersendung des Anarchistischen Hörfunkes Dresden – Erinnern als Widerstandsform #55

Mischpult mit Mikrophon und Anarchiesymbol

Erinnerungsarbeit an sich besteht nicht nur aus dem Akt des Erinnerns und Trauerns. Erinnern ist eine Arbeit, die viel mehr schafft und politisch sehr wichtig ist. Erinnern als Widerstandsform bedeutet sich gegenseitig Kraft geben, der Familie Kraft geben, gemeinsam trauern, Schmerz teilen und zusammen kommen. Aber auch die eigene Geschichte zu erforschen und zu erzählen unabhängig von staatlicher Willkür und Manipulation.

In unserer Dezembersendung beschäftigen wir uns mit dem Thema Todesfälle in Gewahrsam. Wir geben euch einen kleinen Einblick in die Arbeit der Kampagne Dead in Custody – Tod im Gewahrsam . Außerdem haben wir Interviewpartner*innen der Kampagne Break the Silence – Initiative in Gedenken an Oury Jalloh zu Gast. Mit ihnen sprechen wir über die Motivation und Ziele von Erinnerungsarbeit.

Inhalt:

  • Erinnern an die Todesfälle in Gewahrsam in Deutschland 2021
  • Vorstellung der Kampagne Death in Custody
  • Interview mit Menschen von Break the Silence – Initiative in Gedenken an Oury Jalloh

Links:

Musik:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.