Solidaritea, Freitag 26.08.22 im Malobeo zur Internationalen Woche der Solidarität mit anarchistischen Gefangenen

Input zur Situation einiger Gefährt*innen und aktuellen Kämpfen im Knast
Gemeinsames Briefeschreiben

Tee und Kuchen

Freitag, 26.08.2022 im Malobeo, Kamenzerstr. 38, 01099 Dresden

Wir möchten mit euch gemeinsam im Rahmen der Internationalen Woche der Solidarität mit Anarchistischen Gefangenen Briefe an Menschen im Knast schreiben.
Die Soli-Woche nehmen wir zum Anlass, um an unsere Gefährt*innen zu erinnern, die für ihren politischen Kampf im Knast sitzen und dort weiter für ihre Ideale kämpfen.

Die soziale Isolation von Freund*innen, Familie und Gesellschaft ist ein Aspekt des Gefängnisalltags. Es gibt wenige Kommunikationskanäle und kaum Möglichkeiten, außerhalb der Gefängnismauern in Austausch zu treten. Hinzu kommt die Pandemie, die seit März 2020 die soziale Isolation noch verstärkt.

Das Knastregime ist gewaltvoll und gegenüber politischen Gefangenen oft noch repressiver.

Briefe schreiben ist daher auch im 21. Jahrhundert, wo der Großteil unserer Gesellschaft hier fast ausschließlich digital kommuniziert eine überlebensnotwendige Möglichkeit des Austauschs. Briefe bringen Abwechslung in den grauen Knastalltag, ermöglichen Gespräche, soziale Interaktion und zeigen das wir unsere Gefährt*innen nicht vergessen haben. Wir geben ihnen Mut sich nicht von dem gewaltvollen Gefängnisalltag unterzukriegen zu lassen.

Deshalb laden wir euch am Freitag, den 26. August, 17 Uhr ins Malobeo zum Solidaritea – dem Briefeschreibcafé ein, um gemeinsam Briefe an unsere Gefährt*innen im Knast zu schreiben.

Keine*r ist frei bis nicht alle frei sind!

Bitte testet euch vorher.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.