Spontane Demo heute in Dresden gegen den Krieg in der Ukraine

Heute gab es in Dresden eine spontane Demonstration gegen den Einmarsch russischer Soldaten in die Ukraine, an welcher sich 250 Menschen beteiligten. Am Albertplatz begann die Veranstaltung mit Redebeiträgen von verschiedenen Redner*innen und Gruppen. Im Anschluss gab es eine Demo über die Hauptstrasse zum Neumarkt, wo sich Menschen einer Mahnwache mit über 1000 Menschen anschliessen konnten. 

Wir sind heute auf die Strasse gegen Putins imperialistische Politik gegangen. Durch diese werden momentan Menschen vertrieben und getötet. Wir stehen an der Seite aller Menschen in der Ukraine und in Russland, die gegen die russische Diktatur kämpfen. Vom Krieg profitieren immer nur die, die ihn anzetteln, die Macht und wirtschaftliche Interessen ausüben. Die Menschen, die darunter leiden sind die, die diesen Krieg nicht wollten.
Aus diesem Anlass wurden heute auch ein paar Demosprüche umgedichtet, hier zur Inspiration, es wird wahrscheinlich nicht die letzte Demo gewesen sein.

Gegen jeden Imperialismus Nieder mit Putin und für den Anarchismus
Putin Nation Kapital Scheiße
Frieden Selbstbestimmung Solidarität stoppt Putins Aggressivität

Vielen Dank an alle die heute da waren. 
Es sind auch richtig viele Spenden zusammengekommen. Mega Danke!


2 thoughts on “Spontane Demo heute in Dresden gegen den Krieg in der Ukraine

  1. Könnt ihr kurz beschreiben, was zu dem kurzen Tumult am Ende auf dem Neumarkt geführt hat? Die Mahnwache hat euren Lauti offenbar nicht sprechen lassen wollen. Was war da los?

    1. Wir dachten wir nutzen eine kurze Sprechpause auf der anderen Kundgebung um kurz zu sagen, das wir das sind. Die Menschen von der Mahnwache haben aber gedacht wir wollen stören und es gab einen Mensch der sehr engagiert zu unserem Mikro kam. Das wiederrum wollten dann unbedingt die Cops unterbinden. Wir haben versucht das zu verhindern. Aber leider haben sie eine Personalienkontrolle bei der Person durchgeführt. Aber am Ende war alles gut.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.